background
logotype
             

Hauptversammlung des Verschönerungsvereins am 18. Februar 2011

„Wenn’s alte Jahr erfolgreich war, dann freue Dich aufs Neue, und war es schlecht, ja dann erst recht!“

 

Mit diesem Zitat begrüßte der Vorsitzende G. Schwenninger die anwesenden Mitglieder und Freunde des VVU, darunter auch einige Stadträte. Herr Bürgermeister Rebmann konnte wegen anderer Termine an der Versammlung nicht teilnehmen, doch sein Stellvertreter, Herr Stadtrat Dietmar Schrade überbrachte die Grüße der Stadtverwaltung und des Gemeinderates und lobte die Arbeit des Vereins.

 

Im Anschluss an die Begrüßung bedankte sich G. Schwenninger bei den vielen Spendern für die Unterstützung des Vereins. Auch seinem „Bautrupp“ ,den „Blumenfrauen“  und auch seinem Ausschuss sagte er herzlichen Dank für die im Jahr 2010 geleistete ehrenamtliche Arbeit. Eine Aufstellung wichtiger Termine für 2011 lag aus. In einer Gedenkminute erinnerte er an die verstorbenen Mitglieder des Vereins.

 

Nach den üblichen Regularien, die flüssig abgewickelt wurden, trug Kassier Heinz Palzer seinen Kassenbericht vor. In hervorragender Manier gab er präzise die Zahlen für das vergangene Jahr bekannt. Gutes wirtschaften sowie verschiedene Aktivitäten wie Flohmarkt, Verkauf von Kuchen und Bastelartikel sowie der Einsatz in der Adventszeit an der Glühweinhütte trugen für einen erfreulichen Kassenstand bei. Die Mitgliederzahl hat sich auf 273 erhöht. Die Anwesenden  nahmen mit Beifall davon Kenntnis. Der Bericht der Kassenprüfer, vorgetragen von Herrn Helmut Heckel, ergab eine einwandfreie Kassenführung. Der Entlastung für den Kassier und für die ganze Vorstandschaft wurde einstimmig zugestimmt.

 

Den Tätigkeitsbericht des Wegewartes präsentierte in gekonnter humorvoller Art Karl-Heinz Ulbricht. Er zeigte auf, wie viele Arbeitsstunden der Bautrupp und auch die Blumenfrauen geleistet haben. Leider war dieser Tätigkeitsbericht der letzte in dieser Form. Aus gesundheitlichen und rein privaten Gründen muss er sein Amt als Wegewart aufgeben. Er war Gründungsmitglied und eine wichtige Stütze des Vereins. Als Vorbild und unermüdlicher Schaffer hat er sich um den Verschönerungsverein verdient gemacht. Mit einem Präsent und einem Blumenstrauß für seine Frau  wurde er mit großem Beifall aus seinem Amt verabschiedet.

 

Als Nachfolger für dieses wichtige Amt stellte sich Erich Kailer zur Verfügung. Er ist seit einigen Jahren als Aktiver im Bautrupp dabei. Auch im Ausschuss ist er nicht wegzudenken. Bis zu den Wahlen in 2012 übernimmt er kommissarisch das Amt des Wegewarts.

 

Unter Punkt Verschiedenes berichtete G. Schwenninger, dass im 1. Halbjahr 2011 das Dach der Werkstatt in Merzhausen erneuert werden muss. Herr Stadtrat Schrade nahm wohlwollend zur Kenntnis, dass der Verein diese Arbeit in Eigenleistung verrichten wird.

 

Der stellvertretende Vorsitzende Bernd Schwarz gab bekannt, dass der VVU in Jahr 2011 am 14. Mai erstmals einen Ausflug für Mitglieder und Freunde nach Oberstdorf mit dem Reisebüro Birkmaier unternehmen wird. Hierzu sind auch Nichtmitglieder herzlich willkommen.

 

Zum Abschluss bedankte sich G. Schwenninger bei den Anwesenden für ihr Kommen und bat, dem Verein weiterhin treu zur Seite zu stehen. So ging eine harmonische und gut besuchte Mitgliederversammlung zu Ende.

©2019  -  Verschönerungsverein Bad Urach 2003 e.V.  
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok